Bitte rufen Sie bei uns im Bürgerbüro unter 09192/709-0 an, um klären zu können, ob der Bürgerbus am gewünschten Termin noch zur Verfügung steht.

Sollte das der Fall sein, wird alles Weitere mit Ihnen telefonisch besprochen.

Wichtig: Neu ist nun, dass immer die Namen der Fahrer angegeben und deren Führerscheine (in Kopie) vorgelegt werden müssen! Ebenso ist eine Kaution in Höhe von 50,00 € zu hinterlegen.

Im  untenstehenden Dokument finden Sie weitere Informationen zur Anmietung und Nutzung.

Wichtig:
Es ist zu beachten, dass die Grundsteuer eine Jahressteuer gem. § 9 GrStG ist. Wird ein Grundstück im Laufe eines Jahres verkauft, ändert das Finanzamt den Einheitswertbescheid mit Wirkung zum folgenden 1. Januar. Die Stadt/Gemeinde darf davon nicht abweichen.
Der Verkäufer bleibt daher in jedem Fall noch bis zum Ende des Veräußerungsjahres steuerpflichtig und hat die Grundsteuer zu zahlen! Eine Erstattung der anteiligen Grundsteuer für das Verkaufsjahr kann der Verkäufer nur auf privatrechtlichen Weg vom Erwerber verlangen.

Mit der Festsetzung des Grundsteuermessbetrages entscheidet das zuständige Finanzamt auch über die persönliche und sachliche Steuerpflicht.
Bei der Erhebung der Grundsteuer sind wir daher an den Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes und die darin getroffenen Feststellungen so lange gebunden, bis das Finanzamt den Grundbesitz dem Käufer durch besonderen Bescheid zugerechnet hat.

Eine Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer ist der vom zuständigen Finanzamt festgestellte „Grundsteuermessbetrag“. Im Rahmen der Bewertung eines Grundstücks durch das zuständige Finanzamt wird ein sogenannter Einheitswert festgesetzt, aus dem unter Anwendung einer Steuermesszahl der Grundsteuermessbetrag errechnet wird.
Die Höhe des Einheitswertes und des Grundsteuermessbetrages ergeben sich aus dem Einheitswert-/Grundsteuermessbescheid, den jeder Eigentümer vom Finanzamt erhält. Einwände gegen die Bewertung des Grundstücks sind daher bei dem Finanzamt anzubringen (Einspruch), das den Grundsteuermessbescheid erteilt hat.
Der Grundsteuermessbetrag des Finanzamtes wird mit dem Grundsteuerhebesatz der Gemeinden multipliziert und ergibt sodann die Höhe der zu leistenden Grundsteuer.

Der Hebesatz vom Hundert entspricht
– in Gräfenberg: 440,00
– in Hiltpoltstein: 450,00
– in Weißenohe: 440,00
Die Fälligkeit der Grundsteuer ist
– für Jahreszahler am 01.07.
– für Quartalszahler am 15.02./15.05./15.08./15.11.

– Grundsteuer A (agrarisch – für Grundstücke der Landwirtschaft)
– Grundsteuer B (baulich – für bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude)

Die Informationen zu den konkreten Gebührensätzen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Satzungen. Diese steht auf der Homepage zum Download bereit.

Wichtig bei Eigentümerwechsel !!

Wasserzählerstand bei Übergaben an den Neueigentümer an die Gemeinde Weißenohe melden.
Es sind 3 Vorauszahlungen möglich und üblich, diese werden anteilig berechnet nach dem Vorjahresverbrauch (Fälligkeiten: 01.02./01.05./01.08.).
Das Abrechnungsjahr läuft von 01.10. bis 30.09.; die Abrechnung erfolgt im Oktober/November.
Die Mitteilung der Wasserzählerstände erfolgt jährlich durch Anschreiben der Eigentümer und 3-jährig durch Ablesung durch Beauftragte.
In Weißenohe werden KEINE Gartenwasserzähler bei der Berechnung der Kanalgebühren in Abzug gebracht.

Die Abwasserentsorgung wird grundsätzlich von der Marktgemeinde selbst geregelt.
Die Informationen zu den konkreten Gebührensätzen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Satzungen. Diese steht auf der Homepage zum Download bereit.
Wichtig bei Eigentümerwechsel !!
Wasserzählerstand bei Übergaben an den Neueigentümer an den Markt Hiltpoltstein melden.
Es sind 3 Vorauszahlungen möglich und üblich, diese werden anteilig berechnet nach dem Vorjahresverbrauch (Fälligkeiten: 01.05./01.08./01.11.).
Das Abrechnungsjahr läuft von 01.01. bis 31.12.; die Abrechnung erfolgt im Februar/März.
Die Mitteilung der Abwasserzählerstände erfolgt jährlich durch den Zweckverband zur Wasserversorgung der Betzensteingruppe.
In Hiltpoltstein können ggf. Gartenwasserzähler bei der Berechnung der Kanalgebühren in Abzug gebracht werden.

Die Wasserversorgung für den Markt Hiltpoltstein übernimmt der Zweckverband zur Wasserversorgung der Betzensteingruppe.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an diese Stelle.

Ersatzmarken können im Wert von 2,00 € in der Finanzverwaltung abgeholt werden.